Der Schnee will dich zurück.

Wir haben uns auf das Überleben konzentriert.

Das Camp

Unser Camp in Killinge liegt direkt am Kaitum River mit einem atemberaubenden Blick auf das schwedische Hochland, im tiefen Lappland Schwedens. Wir bieten euch das etwas andere Abenteuer. Die gemütlich, idyllisch gelegene Anlage bietet Unterkünfte in geschmackvoll eingerichteten Doppel- oder Dreibettzimmern. Abends lädt unsere Sauna zum Entspannen und Wohlfühlen ein. Wer noch ein heißes Bad vor dem Abendessen nehmen möchte, kann seine Muskeln in einem großen Holzfass unter freiem Sternenhimmel entspannen - ganz sicher ein Erlebnis der besonderen Art! 

Die Zimmer - unvergessliches Ambiente

Das Restaurant - Gaumenschmaus erleben

Der Wikingersaal - unser urgemütlicher Speisesaal

Die Sauna - Entspannen und Genießen


Das Dorf Killinge

Das Dorf Killinge ist eines der ältesten Dörfer in der Gällivare Kommune. Die ersten Gebäude wurden ab 1720 erbaut. Die Bevölkerung lebte von der Jagd und Fischerei. Die höchste Einwohnerzahl lag zwischen 250 und 300 Personen. Zu dieser Zeit gab es zwei Schulen, eine für die Dorfkinder (1921 erbaut) und eine für die Kinder der samischen Bevölkerung. Die "Samenkinder" wohnten in den sogenannten Schulkoten, vier in Zahl, in jeder Kote wohnten 20-22 Kinder. Die Koten fungierten als Schlafzimmer, Klassenzimmer, Trockenraum für Kleidung, Küche und Tagesraum. Die Einrichtung bestand aus einem Eisenofen und zwei offenen Öfen. Auf dem Boden, der ausgelegt war mit Reis und Rentierfellen, hatten die Kinder ihre Schlafplätze. Anfang der 1940er Jahre schloss die Samenschule und die Dorfschule in der Mitte der 60er Jahre.

Das Dorf Killinge wurde auch wegloses Dorf genannt, weil die Strasse erst 1967 gebaut wurde. Die Strasse nach Killinge ist heute ein Abzweig der E10, der Hauptader des Nordens zwischen Kiruna und Gällivare, und ist 45 km lang. Damals konnte man das Dorf Killinge nur mit der Bahn erreichen. Der nächstgelegenen Bahnhof ist auch heute 8 km entfernt. Die schwedische Bahn war der grösste Arbeitgeber im Dorf. Heute hat Killinge ca. 10 feste Bewohner.

Killinge ist die Tür zur "Fjällvärlden" (Gebirgswelt). Unter den späten Wintermonaten (Ende März-Ende April) passieren eine große Anzahl von Schneemobilen und Hundegespanne das Dorf auf ihrem Weg zu der Gebirgskette Richtung Westen.


Die Kaitum Kapelle - Zum Gedenken an Dag  Hammarskjöld


Es war Sommer 1935 als Dag Hammarskjöld auf einem Bergpfad in den Weiten Lapplands den Samen Andreas Labba kennen lernte. Zu jener Zeit war die samische Bevölkerung rechtlich benachteiligt und wurde nicht wirklich respektiert. Hammarskjöld hatte die Fähigkeit tiefer zu schauen und erfuhr aus erster Hand die alten Geschichten und Lebensweisen, die mündlich von Generation zu Generation übermittelt wurden.  Andreas Lappa wurde von Dag Hammarskjöld motiviert Lesen und Schreiben zu lernen, um die alten und vom Vergessen bedrohte Sagenwelt aufzuzeichnen.
Die Kapelle ist in Form einer Kåta (Samenkate) gebaut und wurde von Jan Thurfjell auf eine Initiative von Andreas Labba entworfen. Die Kapelle wurde 1964 als Andenken an Dag Hammarsköld errichtet. Das Kirchengebäude hat eine samische Kote als Vorbild und ist ganz aus Holz gebaut. Das Altarbild besteht aus einer gläsernen Fensterwand, die einen schönen Blick auf die Gebirgswelt im Wechsel der Jahreszeiten zeigt und an den 1957 nach Hammarskjölds Ideen gestalteten Meditationsraum im New Yorker UN-Gebäude erinnert. In der Kapelle gibt es ein Denkmal das Dag Hammarsköld zeigt.